So nutzt Du die Segmentierung zur Verbesserung Deiner E-Mail-Kampagnen

Segmentierung

von Alexandre Miguel und Thomas Ströbel

Jeder E-Mail-Empfänger wird neugierig wenn er eine E-Mail mit eigenen Informationen oder individuellen Hinweisen erhält und es ist sehr einfach, dies in Campayn zu konfigurieren.

Segmentierung in E-Mail Marketing ist nichts anderes als für neue Benutzer Daten zu speichern, die dann in gezielten Kampagnen genutzt werden können. In normalen Kampagnen verwendest Du weiterhin E-Mail und Benutzername, die Du bei der Anmeldung des Benutzers erhalten hast. Wenn Du weitere Daten wie Geschlecht, Ort oder Alter sammelst, kannst Du aufwändigere Kampagnen für bestimmte Zielgruppe erstellen.

Ein Beispiel

Stell Dir vor, Du hast einen Internet-Shop, mit dem Du Handy-Cover verkaufst. Dafr kannst Du E-Mail-Marketing-Kampagnen für bestimmte Kundengruppen erstellen:

  • Kampagne 1: Frauen im Alter zwischen 13 und 24 Jahren sendest Du in der E-Mail-Kampagne dein Produkt mit einem jüngeren Bild;
  • Kampagne 2: Frauen im Alter zwischen 25 und 35 Jahren erhalten mit der E-Mail-Kampagne Dein Produkt in lockerer oder seriöser Aufmachung;
  • Kampagne 3: Männer zwischen 13 und 24 Jahren finden in der E-Mail-Kampagne Produktbilder aus Spielen oder mit Superhelden;
  • Kampagne 4: Männer zwischen 25 und 35 Jahren überzeugst Du mit einem Retro-Bild in Deiner E-Mail-Kampagne.

Mit mehreren Kampagnen kannst Du damit jeweils eine andere Zielgruppe ansprechen und das führt zu mehr Klicks und damit zu mehr Umsatz in Deinem Geschäft.

In Campayn ist die Segmentierung sehr einfach zu konfigurieren. Zuerst musst Du mehrere Felder in Deinem Anmelde-Formular hinzufügen (Segmente), Du kannst auch zwei oder mehr Formulare auf Deiner Webseite in ausgewählten Bereichen haben, diese müssen dann die gleichen Felder aufweisen. Mit diesen Anmelde-Formularen wirst Du dann umfangreiche Daten erhalten und je mehr Daten verfügbar sind, umso besser kannst Du auf Deine Kunden oder Nutzer eingehen.

Übertreibe es jedoch nicht mit der Anzahl der Felder, sondern verwende nur solche, die auch für Deine Kampagnen verwendet werden können. Der Kunde kann überfordert sein, wenn er ein sehr umfangreiches Anmelde-Formular sieht. Achte auch darauf, nur die E-Mail-Adresse als Pflichtfeld zu definieren und die anderen Angaben auf freiwilliger Basis anzufragen, da sich sonst manche Benutzer gar nicht anmelden.

Für bereits bestehende Kontakte kannst Du die einzelnen Daten je Kontakt auch nachträglich hinzufügen durch „Ändern“ des Kontakts.

Nach dem Aufbauen der Segmente in Deinem Formular lassen sich die Segment-Listen in den Kontaktlisten aufbauen und die Kontakte werden automatisch den einzelnen Segmenten zugeordnet. Anschließend erstellst Du einfach die Kampagnen und wählst die individuellen „Kontakte“ aus dem Segment aus, für welche Du die E-Mail-Kampagne senden möchtest.

Durch Testen von Kombinationen aus mehrerer Segmenten, mehreren Produktklassen, verschiedenen Texten, mehreren Bildern und Farben kannst Du dann entscheiden, welches die besten Optionen für die einzelnen Kampagnen sind.

Do you have a comment?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.