Nicht warten – einfach anfangen

Nicht warten - einfach anfangen

Die meisten Menschen standen schon vor der Herausforderung, etwas ganz Neues zu beginnen und kennen auch die Angst, die vor diesem „Neuen“ besteht. Etwas Neues ist immer auch etwas Unbekanntes, etwas, bei dem viele Dinge nicht klar sind, und vor dem Anfangen stellen sich dann meist die selben Fragen:

  • wie wird das Neue von Anderen wahrgenommen
  • wird es akzeptiert werden
  • werde ich damit positiv oder negativ auffallen
  • werde ich überhaupt auffallen
  • wird es zum Erfolg führen
  • wieviel Aufwand ist damit verbunden
  • kann ich es überhaupt bewältigen
  • was kann alles nach dem Start passieren
  • wie soll ich überhaupt anfangen

Respekt vor dem Neuen

Um es gleich vorweg zu nehmen: jemand der etwas großes Neues angeht, sollte sich auf jeden Fall Gedanken vor dem Start machen und Respekt vor den Anforderungen haben. Und es ist auch völlig normal, dass dabei Ängste entstehen. Aber seien wir ehrlich, was ist das schlimmste, was passieren kann? „Nicht anfangen … „.

Wer nie einen ersten Schritt macht, wird auch nie ankommen. Oder wie John D. Roosevelt es ausdrückte: „Es ist gängige Vorgehensweise, eine Methode auszuwählen und sie auszuprobieren. Wenn sie nicht funktioniert, gib es offen zu und probiere es mit einer anderen Methode. Doch vor allem: Versuche es.“

Anfangen ist eigentlich einfach

Und wer sich nun fragt, wie anzufangen ist: ganz einfach, mit dem ersten wichtigen Schritt. Welcher das ist, wird schnell klar bei der Frage: „Ich will jetzt anfangen, was kann ich jetzt und sofort tun.“ Mit den folgenden Regeln kann auch sehr leicht die Spreu vom Weizen getrennt werden:

  • Vergiss die Sicht auf das optimale Endergebnis. Es ist doch so, dass wir weniger Kontrolle auf den Ausgang haben, als wir denken. Wir können diesen zwar beeinflussen, aber wir können ihn nicht endgültig steuern. Und bevor wir unser Ziel erreichen, werden sich die Parameter dazu noch vielfach ändern. Projekte und Geschäfte ändern sich zwangsläufig über die Zeit und es werden Probleme und Herausforderungen auftreten, die jetzt noch gar nicht sichtbar sind.
  • Mit diesem Wissen ist es daher viel wichtiger, sich auf die nächsten anstehenden Schritte zu konzentrieren, als sich darüber Gedanken zu machen, was sich daraus ergeben wird. Das ist auch viel greifbarer als sich in eine Zukunft zu denken, die sich erst noch entwickeln muss.
  • Jetzt etwas tun: Das ist das entscheidende. „Irgendetwas“ ist besser als „Nichts“. Viel zu oft denken wir, dass wir Klarheit haben sollten über das Ergebnis unseres Tuns. Tatsächlich jedoch haben wir diese Klarheit nie – aber während wir unseren Weg gehen, gestalten und verändern wir unser Projekt wo notwendig und es entsteht dadurch ein immer klareres Bild, wie unser Ergebnis aussehen wird. Und deshalb ist das Wichtigste: Anfangen und den ersten Schritt machen.

Campayn kann dabei unterstützen

Auch wir von Campayn können hierbei sehr gut untestützen. Um etwas Neues zum Erfolg zu führen ist es wichtig, dass es bekannt gemacht wird. Mit unseren einfachen E-Mail-Marketing Werkzeugen bieten wir eine schnelle und einfache Hilfe dafür. Mit einem regelmäßigen Newsletter wird „das Neue“ professionell an viele Empfänger verteilt und mit den automatisierten Anmeldeformularen kommen schnell neue Empfänger dazu.

Wir wünschen viel Erfolg beim „neuen“ Projekt …

Weitere Beiträge im Campayn Blog

Do you have a comment?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.